News

Köln entthront VfB beim U17-Cup in Öhringen

Krimi-Entscheidung im Elfmeterschießen: Im Finale des hochklassig besetzten Talente-Turniers setzen sich die Nachwuchsfußballer des 1.FC Köln gegen den Titelverteidiger VfB Stuttgart durch.

Kein Hattrick für den VfB Stuttgart beim U17-Bundesliga-Cup. Der VfB hatte das Turnier der deutschen Nachwuchs-Spitzenteams 2017 und 2018 gewonnen. Diesmal reichte es im Öhringer Otto-Meister-Stadion nur zu Platz zwei. In der Elfmeter-Lotterie zog der 1. FC Köln das große Los, gewann mit 4:3 vom Punkt. Nach der regulären Spielzeit stand es 1:1.

Elfmeterschießen entscheidet das Finale

Im Finale am Sonntagnachmittag setzte sich also der deutsche U17-Fußballmeister durch. "Elfmeterschießen ist halt auch eine Glückssache", sagte VfB-Trainer Murat Isik. "Insgesamt war es ein gutes Turnier." Auch, um ihm Aufschlüsse zu geben. "Auf diesem Top-Niveau sind Defizite brutal ersichtlich."

Das erste Tor für den 1. FC Köln erzielte Meiko Wäschenbach schon in der 3. Minute. Für den VfB glich Maximilian Wagner aus (28.). Die Entscheidung fiel im Elfmeterschießen, als der VfB Stuttgart seinen 3:2-Vorteil verlor und schließlich auf Platz zwei landete, weil Davino Knappe verschoss. Der FC und der VfB waren sich auch am Samstag im ersten Gruppenspiel gegenüber gestanden. Da bejubelten die Kölner einen 2:1-Sieg. Den dritten Platz beim U17-Bundesliga-Cup sicherte sich Borussia Dortmund mit einem 3:1 gegen Eintracht Frankfurt.

Stuttgarter schossen sich mit 4:2 ins Endspiel

Der VfB hatte sich im Halbfinale gegen Dortmund durchgesetzt, den deutschen U17-Vizemeister. Nach einem 0:0 in der regulären Spielzeit schossen sich die Stuttgarter Talente im Elfmeterschießen mit 4:2 ins Endspiel. Davino Knappe sorgte für die Entscheidung. VfB-Torwart Tom Österle hielt einen Elfmeter der Borussia.

Die Nachwuchs-Fußballer des 1. FC Köln hatten Dortmund im DM-Finale mit einem 3:2-Finalsieg entthront und sich den deutschen U17-Titel gesichert. Ins Endspiel des U17-Bundesliga-Cups in Öhringen kamen die FC-Talente durch einen Sieg im Elfmeterschießen gegen Eintracht Frankfurt. Mit 3:1 setzten sich die Kölner vom Punkt durch. Eine entscheidende Rolle spielte Torwart Jonas Urbig, der drei Frankfurter Schüsse parierte.

1. FC Köln beweist Nervenstärke

Schon vor dem Elfmeterschießen hatte der 1. FC Köln Nervenstärke beim Strafstoß bewiesen. Winzent Suchanek, zuletzt Nationalspieler in der U16 des DFB, glich mit der letzten Aktion der regulären Spielzeit zum 1:1 aus. Die Frankfurter waren mit einem Fuß bereits im Finale gestanden, doch dann gab es diesen Last-Second-Ausgleich. Suchanek fehlt es nicht an Selbstbewusstsein. Sein erfolgreicher Beitrag im Elfmeterschießen war ein ebenso frecher wie starker Chipball unter die Latte.

Den fünften Platz sicherte sich die TSG Hoffenheim im Duell mit dem erstmals beim U17-Bundesliga-Cup angetretenen FC Arsenal. Gegen die Youngster aus London gab es ein 3:1. Rolands Bocs und Turan Calhanoglu (2) trafen für die TSG, Omari Giraud-Mutchinson schoss für Arsenal das zwischenzeitliche 1:2.
Die Kraichgauer hatten das Halbfinale haarscharf verpasst. Im letzten Gruppenspiel kassierten sie in letzter Sekunde das 1:3 gegen Borussia Dortmund. Damit war die Tordifferenz im Vergleich zum BVB minimal zu schlecht. Es reichte nur zum dritten Platz in der sehr ausgeglichenen Gruppe 1, in der der Hamburger SV mit drei Unentschieden ungeschlagen Letzter wurde.

Ein gut organisiertes Turnier

Danny Galm, der Trainer der TSG Hoffenheim, war sehr zufrieden mit dem U17-Cup an sich. "Das ist ein Superturnier, super organisiert. Wir freuen uns immer drauf." Seine Mannschaft ist von ihrem Leistungsoptimum noch ein gutes Stück entfernt. "Da läuft noch nicht alles rund." Besonders gefuchst haben Galm die "Geschenke", die man beim 2:2 gegen den HSV und dann auch an die Dortmunder verteilt habe. Ganz oben auf dem Arbeitsplan fürs kommende Trainingslager steht, die Defensivarbeit "zu verfeinern".

Der FC Bayern München landete auf dem letzten Turnier-Platz. Im Elfmeterschießen der Partie um Platz sieben (1:1 regulär) gab es ein 9:10 gegen den Hamburger SV. Es war ein XL-Entscheidungsschießen. Erst mit dem 24. Schützen stand der Sieger fest. Die HSV-Junioren jubelten. Siege gegen die Bayern sind immer schön.

Münchens U17-Trainer Trainer Miroslav Klose war nicht mit dabei

Allerdings waren die Münchner nicht mit dem U17-Kader angereist. Also fehlte auch dessen Trainer, die Torjägerlegende Miroslav Klose. Das bedauerten vor allem die Autogramme sammelnden kleinen Fans. Der Hoffenheimer Trainer Danny Galm fand es schade, dass die Bayern auf die volle Konkurrenzfähigkeit verzichtet hatten und "nur mit ihrer U16 gekommen sind".

Von Andreas Öhlschläger

zurück alle News

Error message here!

Error message here!

Passwort vergessen?

Registriere dich (natürlich kostenlos) und werde Teil der fussball-in-bw.de-Community!

Als Rasen-Reporter kannst du:
- Bilder und Videos hochladen
- Spielberichte veröffentlichen
- Ticker schreiben
- und vieles mehr.
Gestalte fussball-in-bw.de, dein Portal für den Amateurfussball der Region, mit!

Error message here!

Error message here!

Error message here!



Bitte beachte unsere Datenschutzerklärung sowie unsere Informationspflichten.

Passwort vergessen?
Trage die Email Adresse, mit der du dich registriert hast, in das Feld ein. Du erhältst dann einen Link, über den du dein Passwort zurücksetzen kannst.

zurück zur Anmeldung

schließen